Wettbewerb
Zentrum für Gehörlose

ARCHITEKTUR

Studio Lois

AUSLOBER

TIGEWOSI

STATUS

almost fabulois - geladener Wettbewerb 2017

Der neue Baukörper des Gehörlosenzentrums bildet mit seiner Gliederung die Schnittstelle zwischen der kleinteiligen Villenverbauung im Südwesten und einer  Riegelbebauung im Nordosten. Das Gebäude selbst ist in kompakt. Geometrisch einfache Baukuben sind durch eine nutzbare Gebäudefuge skulptural ausgebildet. Auskragungen und Einschnitte am Gebäude sind gleichzeitig zweckmäßig als Gemeinschaftsbereiche genutzt. Die Gebäudegröße wird gleichzeitig in ihrer Wahrnehmung reduziert. Der Eingang zum öffentlichen Bereich mit Terrasse, Foyer und Garten ist als zentraler Bereich das Herz des Ensembles.  Das gezielte Anordnen von privaten und öffentlichen Bereichen lässt die Erschliessung als maximale Kommunikationsoberfläche fungieren und lässt die Bewohner ZUSAMMEN ALLEINE leben.