Bergstation Fansipan
Vietnam

Architektur

parc ZT GmbH / STUDiOLOiS

Auftraggeber

Sun-Group Vietnam

tragwerksplanung

Baucon/Zell am See

Visualisierung

STUDiO LOiS

Status

fast fertig

Der Fansipan, mit 3.143 m einer der höchsten Gipfel Indochinas soll in Zukunft über eine Seilbahn erschlossen werden. Die Bahn führt vom Tourismusort Sapa über Reisfelder auf den für die Vietnamesen heiligen Gipfel und ist derzeit mit  6,3 km Länge die weltweit längste und höchste 3S-Bahn.  In Zusammenarbeit mit Baucon als Konstrukteur und Doppelmayer als Seilbahnbauer wurde für die Bergstation eine Einhausung  geplant. Primärer Grundsatz war die Materiallogistik. Alle Bauteile müssen zur Endverarbeitung mittels Materialseilbahnen angeliefert werden. Beton wird vor Ort händisch gemischt. Unter Berücksichtigung dieser Parameter wurde eine Stahlkonstuktion mit einer leichten Membranhaut eingedeckt. Die Formgebung ist einerseits aus wind- und wasserfliessenden, ergonomischen Parametern generiert, erinnert aber auch an organische Blattstrukturen.
Die Stahlkonstruktion wirkt wie die Blattadern, die Membranhülle als Hülle darübergezogen, ein Kokon für die Seilbahntechnik.