Gymnasium
an der Kettenbrücke

Architektur

STUDiO LOiS (mit Parc ZT)

Auftraggeber

Schulverein der Barmherzigen Schwestern

Fotographie

David Schreyer

Bauzeit

2011-2014

Eine sicherheitstechnische Anpassung war Auslöser für eine tiefgreifende Sanierung, Umgestaltung und Erweiterung des Privatgymnasiums an der Kettenbrücke. Das Schulgebäude ist Teil des abgeschlossenen Klostergeländes, deshalb wurde die Schule in der Öffentlichkeit lange Zeit wenig wahrgenommen. Die großflächig verglaste Hauptfassade der Erweiterung bildet jetzt ein großes Schaufenster und ermöglicht Präsenz zur öffentlichen Wahrnehmung. Im Zubau befinden sich Unterrichtsräume, Aufenthaltsbereiche und eine zusätzliches Fluchttreppenhaus. In einem Flügel des Altbaus bietet eine neue Mediathek multifunktionale Unterrichts- und Kommunikationsplattformen. Der Prozess des „Mauerfalls“ ist als weiterer Schritt zur Öffnung des Areals in Planung.